Hilfe
Impressum
Hallo, ich bin Polly, Dein Lexikon-Scout! Suchst Du Infos zu Themen rund um den Verbraucherschutz oder brauchst Du einfach eine schnelle Begriffserklärung? Dann frag mich!
Computer und Internet
Start > Computer + Internet > Informationen > Urheberrecht
Geld und Job
Handy
Krper und Gesundheit
Reisen und fahren
Sport und Fitness
Tiere und Umwelt
Trends und Shopping
TV und Musik
Verbraucherrecht
Filme
Quiz

Urheberrecht

(pl. (engl. copyright = Urheberrecht)) Quiz

Im Urheberrechtsgesetz werden keine materiellen Gegenstände geschützt, sondern die Rechte an immateriellen Gütern. Es werden Werke aus Wissenschaft, Literatur und Kunst geschützt. Dazu zählen Schriften, Musikstücke, Gedichte, Filme aber auch Computerprogramme. Werke im Sinne dieses Gesetzes sind dabei immer persönliche geistige Schöpfungen. Der geistige Schöpfer eines solchen Werks ist der Urheber.

Wann entsteht der urheberrechtliche Schutz eines Werks?

Bereits mit der Entstehung eines Werks entsteht der urheberrechtliche Schutz dieses Werks. Dieser Schutz entsteht automatisch und du musst nirgends anmelden, dass du für dein geschaffenes Werk, also z.B. für ein selbst programmiertes Computerspiel, Urheberrecht beanspruchst. Du kennst vielleicht das sogenannte Copyright-Zeichen ©. Damit versehen viele Urheber ihre Werke. In Deutschland ist das nicht nötig, denn der Urheberrechtsschutz entsteht ja automatisch. Trotzdem schadet es nicht, deine eigenen Werke mit diesem Symbol und deinem Namen zu versehen, weil dann für jeden klar ist, dass du der Urheber dieses Produktes bist.

Welche Rechte hat ein Urheber?

Der Urheber erhält durch das Gesetz die so genannten Nutzungsrechte an seinem Werk. Der Urheber alleine kann entscheiden, ob und wie sein Werk veröffentlicht und vervielfältigt wird. Bei einer Verbreitung kann der Urheber auch die Bedingungen in einem Vertrag festsetzen.

Beispiel Eigene Homepage im Internet - Computerprogramme, Website

Nehmen wir an, dass du dir eine eigene Homepage im Internet gebastelt hast. Dann genießt du auf einzelne Elemente und Inhalte deiner Seite urheberrechtlichen Schutz. Für die textlichen Inhalte, die du selbst verfasst hast und die Fotos, die du selbst geschossen hast, bist du der Urheber.
Solltest du darüber hinaus noch eigene Computerprogramme einbinden, die du selbst entwickelt hast, dann hast du dafür logischerweise auch den Schutz durch das Urheberrecht.
Aber Vorsicht: Im Internet treten häufig Urheberrechtsverletzungen auf. Darauf solltest du auch bei deiner eigenen Homepage aufpassen. Du darfst nicht einfach wahllos Bilder von anderen Seiten kopieren und auf deiner einbinden. Genauso ist es mit dem Anbieten von Musik. Wenn du das ohne Einwilligung des jeweiligen Urhebers tust, dann kannst du dich sogar strafbar machen.
Auch in den Tauschbörsen werden Werke illegal ohne die Einwilligung des Urhebers verbreitet und somit entsteht auch hier eine Verletzung des Urheberrechts, was Strafverfahren nach sich ziehen kann.

Externe Quellen

Lookedup4you Das Lexikon fr junge Verbraucher